Der „Huchen“ ist Fisch des Jahres 2015

By

on


Der Huchen (Hucho hucho), der auch als Donaulachs bezeichnet wird, wurde vom Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) gemeinsam mit dem Deutschen Angelfischerverband (DAFV) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) zum Fisch des Jahres 2015 gewählt.

Mit der jährlichen Wahl soll auf die Verdrängung vieler Fischarten durch den Verbau und die Regulierung von Flüssen aufmerksam gemacht werden.

Der Huchen stammt aus der Familie der Lachse (Salmoniden), ursprünglich lebte er weit verbreitet in kühlen, schnell fließenden und sauerstoffreichen Zuflüssen der Donau, weshalb er auch „Donaulachs“ heißt. Mit über einem Meter und 50 Kilogramm gehört er ausgewachsen zu den größten Süßwasser-Raubfischen.

Wie weitere zahlreiche Fischarten in unseren Fließgewässern ist er stark vom Aussterben bedroht und wird in der Roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) als „gefährdet“ geführt. Verantwortlich dafür sind die Überfischung der letzten Jahrzehnte, die Gewässerverschmutzung und vor allem die Gewässerverbauung. Als Donaufisch steht er stellvertretend für alle anderen europäischen Wanderfische, die in dem mit 2.900 Kilometern zweitlängsten Strom Europas leben, der zehn Länder durchfließt. Renaturierungs- und Schutzmaßnahmen müssen – laut dem VDST – hier dringend grenzübergreifend stattfinden.

 

Quellen: Fischmagazin 1/2015, vdst.de

Über Vidal

Vidal

Feinster frischer Fisch, nicht nur Lachs, wöchentlich aus den kalten Nordmeeren in den Westerwald geliefert. Sorgfältig und mit handwerklich höchsten Ansprüchen verwandelt in eine Vielzahl von Geschmackserlebnissen.

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply