Das Mirakelbuch erweckt den mittelalterlichen Westerwald zum Leben

By

on


Fiktive Handlungen vor der Kulisse historischer Schauplätze: Das Mirakelbuch entführt mit zwölf Geschichten in eine Zeit, die geprägt war von mittelalterlichem Aberglauben, Hexenverfolgungen, Tod bringenden Krankheiten und Krieg. Der Blick hinter die Pforten einstiger Klöster und trutziger Burgen schafft eine Atmosphäre, die das Mittelalter im Westerwald in vielen Facetten lebendig werden lässt:

Welches Geheimnis birgt der blutige Dolch, den die Tochter des Reichensteiner Burgherrn im Wald verscharrt?

Wie kommt das rätselhafte Mirakelbuch in die Habseligkeiten eines stummen Mädchens?

Gelingt es Gela, das Schicksal ihrer vom Vater verdammten Schwester abzuwenden – und wie lange wird es dauern, bis sich die Wolfsfährte aus den verschneiten Wäldern in das Dorf am Brexbach zieht…?

 

Geheimnisvoll, berührend, eindringlich – Michaela Abresch, geboren, aufgewachsen und noch immer wohnhaft im Westerwald – erzählt die Geschichten von einprägsamen Begegnungen, die die Kraft haben, ein Leben zu verändern.

Das Mirakelbuch, ACABUS-Verlag | Foto: Fotolia.de

Über Vidal

Vidal

Feinster frischer Fisch, nicht nur Lachs, wöchentlich aus den kalten Nordmeeren in den Westerwald geliefert. Sorgfältig und mit handwerklich höchsten Ansprüchen verwandelt in eine Vielzahl von Geschmackserlebnissen.

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply